Wall Street – Big Player werden ausgestoppt

Als Leitindex repräsentiert der S&P 500 die Entwicklung am US-Aktienmarkt. Die darauf basierenden E-Mini-Futures sind einer der meistgehandelten Kontrakte am Terminmarkt. Aufgrund der hohen Wertigkeit und der enormen Liquidität handeln vor allem größere, institutionelle Marktteilnehmer in diesem Finanzinstrument.

Große Anzahl an Kontrakten wird verkauft

Als der Kurs dieses Futures gestern Abend, kurz vor Handelsschluss an der Wall Street, unter das bisherige Tagestief zurückfällt werfen große Marktteilnehmer massenhaft Positionen in den Markt und lassen die Kurse so bis zum Erklingen der Schlussglocke am Kassa-Markt weiter fallen. Auf Tagessicht sind die gestern gehandelten Volumina durchaus als normal zu betrachten, auffällig ist rein die Uhrzeit zu der die Papiere verkauft wurden.

Im Regelfall versuchen größere Marktteilnehmer gestaffelte Käufe oder Verkäufe vorzunehmen um den Kurs nicht auffällig oder nachteilig zu beeinflussen. Dafür eignen sich besonders die Auktionen zum Handelsschluss, das sogenannte „Settlement“. Dort können große Positionen getauscht werden, ohne im laufenden Handel Fußabdrücke zu hinterlassen.

Das Abwarten dieser Auktion schien gestern für einige Marktakteure zu gefährlich. Binnen wenigen Millisekunden wurden gegen 15.30 Uhr New Yorker Zeit Kontrakte im Wert von rund 750 Millionen Dollar verkauft.

1410ES

Intraday-5-Minuten-Chartverlauf S&P 500 E-mini Futures (Kürzel: ES) mit dem Handelsvolumen.