Volatilität – Wiederbelebung im Forex-Markt

Seit einigen Monaten und Jahren können wir einen deutlichen Rückgang der Volatilität an den Finanzmärkten beobachten. Trader sind jedoch abhängig von diesem Herzschlag der Märkte und benötigen Kursbewegungen und Schwankungen für Handelsgewinne. Während der Aktienmarkt weiter schwächelt, wird das Umfeld im beliebten Währungshandel zuletzt wieder freundlicher.

Erfahren Sie Mehr über die Grundlagen zur Volatilität, die Indizes VDAX NEW und VIX sowie das Trading und Hedging mit der Schwankung.

Schwankung im Aktienmarkt

Seit dem Jahr 2013 ist die Volatilität in den Aktienmärkten auf einem sehr niedrigen Niveau und auch in den letzten Monaten hat sich diese kaum geändert. Blicken wir beispielsweise auf den deutschen Vola-Index VDAX-NEW sehen wir eine Stagnation.

vdaxnew3jahre

B1) VDAX NEW im 3-Jahres-Chart. Quelle: http://www.boerse-frankfurt.de/

Der Forex-Markt im Fokus

Bei privaten Tradern rückt daher zunehmend der liquide und rund um die Uhr geöffnete Forex-Markt in den Vordergrund. Hier untersuchen wir fortlaufend die Volatilität von 21 wichtigen Devisenpaaren. Im langfristigen Vergleich sehen wir in den letzten Monaten eine deutliche Zunahme der Schwankung in nahezu allen Notierungen.

volaforex

B2) Die absolute Tagesschwankung von 21 Devisenpaaren im langfristigen Vergleich. Quelle: www.trading-stars.de

Fazit

Während das Umfeld für kurzfristige Trader in den Aktienmärkten weiterhin nachteilig ist, zeigt sich eine regelrechte Wiederbelebung im Währungshandel. Unser erfolgsbasierter Signaldienst Forex Dynamic sollte weiterhin von dieser Entwicklung profitieren können.