Unser großer Jahresausblick auf das Handelsjahr 2015 für DAX, Gold, EUR/USD und Co. im Video

Das Handelsjahr 2015 setzt schon jetzt neue Akzente für die weltweiten Finanzmärkte. Neben der ersten EZB-Sitzung am 22. Januar (ab sofort nur noch alle sechs Wochen) stehen bereits jetzt die Wahlen in Griechenland im Fokus der Anleger. Grundlegend erwarten wir jedoch eine anhaltend positive Stimmung, zumindest für die Aktien. Aus Sicht der langfristigen Dekadenzyklik sind „5er-Jahre“ außerordentlich stark. Zudem ist 2015 ein Vorwahljahr in den USA – auch diese zeigten sich in der Historie immer äußerst bullisch. Weiterhin sind die Experten derzeit eher zurückhaltend und die Privaten noch immer kaum investiert, was gegen eine Überhitzung der Kurse spricht. Im Fokus der Öffentlichkeit stehen „kurzlebige“ Krisen wie zum Beispiel in Russland, der Zins ist jedoch weiterhin niedrig zu erwarten und wirkt sich damit langfristig positiv auf das Aktienklima aus. Hinzu kommt ein günstiger Ölpreis – dieser befeuert die Konjunktur mittel- bis langfristig. Im Sektor der Rohstoffe notieren einzelne Werte zum Teil unter oder nahe an den Produktionskosten und eine Trendwende in 2015 ist denkbar.

Alle Positionen werden im neuen Trading-Service gemeinsam gehandelt.

Hinweis: Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Unsere präferierten Szenarien und Einschätzungen sind durchaus fehlbar und stellen nur die, zum Zeitpunkt der Analyse aus unserer Sicht, wahrscheinlichste Entwicklungsmöglichkeit dar. Wir geben unsere Meinung nach bestem Wissen und Gewissen wieder, können die Entwicklung des Basiswerts jedoch nie mit Sicherheit und im Voraus erahnen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.