Studie: 89% der Trader verlieren im Schnitt 10.900 €

Laut einer aktuellen Studie der französischen Finanzmarkt-Regulierungsbehörde Autorité des marchés financiers (AMF) aus dem Jahr 2014 verlieren 89% privater Trader ihr Geld – im Schnitt sind das rund 10.900 €.

multimedia

Die Studie scheint durchaus aussagekräftig, da sie über vier Jahre die Ergebnisse von rund 13.200 Tradern bei verschiedenen Brokern auswertet. Das Ergebnis ist erschreckend: rund 89% der Kunden verlieren dabei in den Jahren 2009 bis 2012 fast 175 Millionen € und damit im Schnitt 10.900 € pro Person. Entgehen stehen der Masse an Verlierern lediglich 1.575 Trader mit einem Gewinn von insgesamt 13,8 Millionen €. Gehandelt wurde dabei im derivativen Bereich der CFD´s (Contracts for Difference) und im beliebten Forex-Markt (FX). Interessant ist weiterhin, dass kein signifikanter Unterschied zwischen erfahrenen Tradern und Neulingen zu bestehen scheint.