EUR/USD – 200-Tage-Linie im Fokus der Anleger

Die Markteilnehmer im Major-Währungspaar EUR/USD blicken mit Spannung auf die wichtige 200-Tage-Linie – nach einem Aberkauf in den letzten Wochen konnte sich der Kurs dort zuletzt stabilisieren. Wir blicken auf die Handelsmarken aus Sicht der Charttechnik.

Der mittelfristige Ausblick im Tageschart

Ausgehend von einem Doppeltop (1) hat der Kurs das jüngste, markttechnische Verlaufstief (2) unterschritten und so ein negatives Signal generiert. Die abfallenden, gleitenden Durchschnitt (3) und der Rutsch unter das Haupteffizienzlevel des Marktprofils (4) zeigen eine Korrekturphase an. Aktuell stützen kann die so erreichte 200-Tage-Linie (5) sodass eine Erholung möglich scheint. Ausgehend vom Volumenwiderstand bei 1,3700 $ (4) wäre ein erneuter Angriff der Bären denkbar – das Ziel liegt dabei bei 1,3560 $, einem Cluster aus Volumenunterstützung und Fibonacci-Retracement (6).

2705eurusdd1

Kurzfristige Handelsmarken im Stundenchart

Im kurzfristigen Chartbild wäre das Überschreiten des Widerstands bei 1,3666 $ mit Ziel bei 1,3700 $ bullisch zu werten – als Unterstützung dient der Bereich um 1,3617 $.

27052014eurusdh1

Hinweis: Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Unsere präferierten Szenarien und Einschätzungen sind durchaus fehlbar und stellen nur die, zum Zeitpunkt der Analyse aus unserer Sicht, wahrscheinlichste Entwicklungsmöglichkeit dar. Wir geben unsere Meinung nach bestem Wissen und Gewissen wieder, können die Entwicklung des Basiswerts jedoch nie mit Sicherheit und im Voraus erahnen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.