DAX-Wochenausblick: Kaufzone in Reichweite

In unserem letzten Wochenausblick am vergangenen Sonntagabend konnten wir eine Verschnaufpause favorisieren – diese dauert zunächst weiter an. Eine starke Unterstützungszone scheint jedoch nicht mehr weit und könnte Anschlusskäufer in die, übergeordnet weiter intakte, Rally locken. Der Wochenausblick für den deutschen Leitindex DAX aus Sicht der Charttechnik:

Tipp für Berufstätige und Teilzeithändler: Orders vollautomatisch kopieren mit dem TSTC.

DAX im Tageschart

Der September fällt in der Regel recht schwach aus und weitere Gewinnmitnahmen scheinen zunächst denkbar – aus Sicht der Trendfilter (1) ist der Index jedoch weiter bullisch einzuschätzen. Rund um die Marke von 9.600 Punkten (2) verläuft eine starke, horizontale Unterstützung sowie das Haupteffizienzlevel aus dem Marktprofil. Eine Aktion der Käufer ist somit wahrscheinlich und die Kurse könnte, ausgehend von diesem Niveau, erneut anspringen.

1409daxd1

DAX im Stundenchart

Im kurzfristigeren Chartbild lassen sich Fibonacci-Unterstützungen anhand des jüngsten Trend-Fraktals ermitteln. Der gleitende Durchschnitt EMA 200 nähert sich unserer Kaufzone.

1409daxh1

Allen Tradern einen erfolgreichen Handelswoche!

Hinweis: Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Unsere präferierten Szenarien und Einschätzungen sind durchaus fehlbar und stellen nur die, zum Zeitpunkt der Analyse aus unserer Sicht, wahrscheinlichste Entwicklungsmöglichkeit dar. Wir geben unsere Meinung nach bestem Wissen und Gewissen wieder, können die Entwicklung des Basiswerts jedoch nie mit Sicherheit und im Voraus erahnen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.