DAX-Wochenausblick: Bullen klar im Vorteil

Der deutsche Leitindex DAX konnte unsere Short-Ziele in der letzten Handelswoche direkt abarbeiten und ging damit in die Korrektur der jüngsten Rally. Aus Sicht der Charttechnik erblicken wir jedoch die Bullen in der Lauerstellung sodass nun vermehrte Käufe einsetzen sollten. Der Wochenausblick:

DAX – Mittelfristige Handelsmarken im Tageschart

Die großen „Analysten“ sind sich wie so oft uneinig über die technische Situation an den weltweiten Aktienmärkten, sodass wir wie immer versuchen wollen, anhand der Tatsachen zu urteilen – während Rocco Gräfe eine „Sommerrally“ ausruft, gehen beim Kollegen Tiedje die Lichter für den US-Leitindex vorerst aus.

Grundlegend sehen wir eine ansteigende 200-Tage-Linie (1) und damit einen klaren Aufwärtstrend per Definition – heißt auf deutsch, mittel- und langfristig fließt Kapital in den Markt und private Trader sollten sich nicht gegen diesen Fluß stellen. Solange diese Situation vorherrscht, suchen wir geeignete Long-Einstiege in die Rally, Shorts sind auf Tagesbasis verboten. Die kurzfristigeren Durchschnitte (2) fallen dagegen, hin zum EMA 200, ab und bedeuten damit eine durchaus normale und gesunde Korrekturphase.

Diese Erholung war angekündigt, führte zum Schluss einer Kurslücke (Gap), und suchte zum Ende der letzten Handelswoche den Kontakt zum „alten“ Allzeithoch (3) und damit einer klassischen, horizontalen Unterstützung. Ausgehend von diesem Niveau könnten die Bullen nun einen neuen Angriff in Richtung der Kursziele bei 10.130 Punkten starten (4).

Durchaus lukrativer für den Markt scheint jedoch ein Rücklauf an die Marke von 9.600 Punkten – dem Haupteffizienzlevel aus dem Marktprofil des letzten Handelsjahres und damit einer Volumenunterstützung. Dort bilden weitere Faktoren einen „Cluster“ (5) und damit eine hohe Wahrscheinlichkeit für Käuferaktivitäten: gleitende 100-Tage-Linie, wichtige Fibonacci-Überlagerungen und eine klassische Unterstützungszone.

Fazit: Wir bleiben Long investiert und kaufen den DAX bei 9.600 Punkten erneut – unter die 200-Tage-Linie (1) sollte der Index jedoch nicht auf Tagesschlusskursbasis zurückfallen (Stop-Loss).

2906daxd1Alle weiteren Hauptmärkte (EUR/USD, Gold, US-Indizes u.v.m) und die wichtigsten Termine für die neue Handelswoche besprechen wir wie immer am Montagabend im kostenlosen Webinar ab 20.30 Uhr.

Allen Tradern eine erfolgreiche Handelswoche!

Hinweis: Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Unsere präferierten Szenarien und Einschätzungen sind durchaus fehlbar und stellen nur die, zum Zeitpunkt der Analyse aus unserer Sicht, wahrscheinlichste Entwicklungsmöglichkeit dar. Wir geben unsere Meinung nach bestem Wissen und Gewissen wieder, können die Entwicklung des Basiswerts jedoch nie mit Sicherheit und im Voraus erahnen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.