DAX: Short-Trade angelaufen – Stop-Loss nachziehen!

Gestern ist das kurzfristige Chartbild im deutschen Leitindex DAX, einhergehend mit saisonaler Schwäche, gekippt und wir haben einen Short-Trade via Sell-Stop eröffnet – jetzt schon besteht die Möglichkeit das Risiko zu minimieren und die Position aktiv zu managen:


DAX im Stundenchart.
DAX-Short-Trade im Stundenchart – Quelle: MetaTrader 4 – JFD Bank.

Wenn auch der kurzfristige Stundenchart nach unserem Plan von gestern zugunsten der Bären gekippt ist, handeln wir die Short-Position noch immer entgegen der übergeordneten Aufwärtstrends in den höheren Zeitebenen. Dies birgt Gefahren und ein zügiges Nachziehen der Risikobegrenzung scheint geboten.

Mit einem neuen Verlaufshoch im Stundenchart und dem Unterschreiten des wichtigen EMA200 gibt uns der Chartverlauf die Möglichkeit, den Stop-Loss an unser gestriges Einstiegsniveau nachzuziehen und somit das Risiko der gesamten Position zu neutralisieren.


Dieser Trade wird bei der JFD Bank im DAX-Kassa-CFD gehandelt. So besteht auch für kleinere Kontogrößen die Möglichkeit, die Bewegungen im deutschen Leitindex nachzuvollziehen. Beachten Sie dazu die Risiken im CFD-Trading.


 

Hinweis: Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Unsere präferierten Szenarien und Einschätzungen sind durchaus fehlbar und stellen nur die, zum Zeitpunkt der Analyse aus unserer Sicht, wahrscheinlichste Entwicklungsmöglichkeit dar. Wir geben unsere Meinung nach bestem Wissen und Gewissen wieder, können die Entwicklung des Basiswerts jedoch nie mit Sicherheit und im Voraus erahnen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.