NZD/USD – Long-Tradingidee aus der Technischen Clusteranalyse

Auf Basis der Technischen Clusteranalyse stellen wir eine Long-Tradingidee für das Währungspaar NZD/USD vor. Aufgrund des nahen Stop-Loss ergibt sich ein günstiges Chance-Risiko-Verhältnis bei kleinstem absolutem Risiko – damit wird der Trade auch für kleinere Depots praktikabel.

NZD/USD im Tageschart

Im mittelfristigen Tageschart hat sich jüngst ein doppeltes Tief nahe dem Haupteffizienzlevel aus dem Marktprofil und der 100-Tage-Linie ausgebildet. Mit dieser Unterstützung könnte die laufende Korrektur alsbald ihr Ende finden.



NZD/USD von der Theorie in die Praxis

Quelle: FIBO Group MetaTrader 4

In der Praxis wird damit ein direkter Long-Einstieg möglich. Ein enger Stop-Loss unterhalb des doppelten Bodens bei rund 0,7127 $ generiert bei einem guten Broker rund 10 $ Risiko pro Microlot (0,01 Lot). Mit mehreren, gestückelten Positionen werden spätere Teilverkäufe möglich.

Gute Broker US-Dollar-FX-Pairs

Für das Trading mit dem NZD/USD sollten Sie zum einen auf einen guten Spread, zum anderen aber auch auf die Slippage und Swap-Kosten achten – der positive Zinsunterschied bringt hier zwei Cent pro Microlot und Nacht! Aus unserer Sicht empfiehlt sich FIBO Group als bestes Brokerhaus für die Währungsmärkte.


coverkleinkleinTechnische Clusteranalyse – Kombinierte Charttechnik für Trader und Analysten

Dieser Chartlehrgang für Technische Analysten und Trader hilft Ihnen dabei, selbst und fernab der Meinung Dritter oder der Medien klare und eindeutige Ausblicke für börsengehandelte Basiswerte mit allen für Händler wichtigen Ein- und Ausstiegsmarken anzufertigen. Mit einfachsten und kostenlosen Hilfsmitteln sind Sie schnell und eindeutig in der Lage, die weltweiten Finanzmärkte professionell einzuordnen und Schlüsse für das tägliche Handeln an den Märkten abzuleiten. Die kombinierte Analyse vereint dabei verschiedene Methoden aus der Charttechnik und vervielfacht so die Vorteile der einzelnen Ansätze in Form von ganzheitlichen Chartbildern hoher Güte und großer Annahmewahrscheinlichkeit.


Hinweis: Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Unsere präferierten Szenarien und Einschätzungen sind durchaus fehlbar und stellen nur die, zum Zeitpunkt der Analyse aus unserer Sicht, wahrscheinlichste Entwicklungsmöglichkeit dar. Wir geben unsere Meinung nach bestem Wissen und Gewissen wieder, können die Entwicklung des Basiswerts jedoch nie mit Sicherheit und im Voraus erahnen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.