Neue Filter-Matrix für Swing- und Positionstrading

Mit unserer neuen Filter-Matrix scannen wir die liquidesten Märkte auf ihre aktuelle Trendsituation in den wichtigsten Zeiteinheiten. So können wir den vorherrschenden Geldfluss in Richtung und Intensität bestimmen.

Trendfolgender Handel

Mit Hilfe unserer Matrix erkennen wir auf den ersten Blick, welche Basiswerte für einen Trade in die Progression interessant sein könnten. Nur wenn die Zeiteinheiten in ihrer Richtung übereinstimmen suchen wir nach einem strategischen, trendfolgenden Einstieg.

Für das langfristige Positionstrading sind dabei die Wochen- (W1) und Tagescharts (D1) relevant – für etwas aktivere Swingtrader sollte auf Tages- und Stundencharts (H1) geachtet werden. Ein optimales Zusammenspiel der Zeiteinheiten bildet sich aus, wenn alle drei Intervalle gleichlauten und damit hohe Dynamik suggerieren.

Unsere Filter-Matrix umfasst die wichtigsten Forex-Paare, Aktienindizes, Rohstoffe und Anleihen. Sie ist ein essentieller Bestandteil für die Handelsentscheidungen in unserem neuen Service Echtgeld Swing- und Positionstrading.