DAX & EUR/USD – Billionen-Geldflut durch die EZB

Wie vom Markt erwartet öffnet die Europäische Zentralbank (EZB) die Geldschleusen und verhilft dem deutschen Leitindex DAX damit zu enormen Kursgewinnen auf ein neues Allzeithoch – die Gemeinschaftswährung verliert dagegen weiter deutlich an Wert.

Ein breit angelegtes Kaufprogramm für Staatsanleihen und andere Wertpapiere soll Inflation und Wachstum in der Eurozone anzukurbeln. EZB-Chef Mario Draghi will dafür von März dieses Jahres bis in den September 2016 monatlich 60 Milliarden Euro, also insgesamt rund eine Billion Euro, ausgeben. Weiterhin verbleibt das Zinsniveau (der Zins ist der Preis des Geldes) äußerst niedrig.

Im Schwerpunkt sollen Staatsanleihen der Mitgliedsländer aufgekauft werden – davon rund ein viertel Bundesanleihen. Griechische Papiere werden zunächst ausgeschlossen, könnten aber im Verlauf erworben werden. Die Risiken daraus sollen zum größten Teil von den nationalen Notenbanken, nicht jedoch von der EZB, gehalten werden – rund 20 Prozent des Volumens entfällt auf die gemeinsame Haftung der Euro-Staaten. Sowohl Bundesbank als auch Bundesregierung gelten als Gegner der aktuellen EZB-Politik.

DAX im Tageschart

Der deutsche Leitindex DAX nutzt die angekündigte Geldflut und das günstige Zinsniveau für einen nächsten Kurssprung über die Marke von 10.400 Punkten. Im mittelfristigen Ausblick ist das Chartbild äußerst bullisch – direkte Kursgewinne bis auf 10.756 Punkte sind denkbar. Zwischenzeitliche Korrekturen werden rund um die alten Hochs von einer breiten Unterstützung aufgefangen.

2201daxd1

EUR/USD (Spot) im Stundenchart

Der Euro fällt dagegen im Tagesverlauf weiter deutlich zurück. Rund um die Marke von 1,1325 $ lässt sich eine nächste Unterstützung vermuten.

2201eurusdh1

Hinweis: Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Unsere präferierten Szenarien und Einschätzungen sind durchaus fehlbar und stellen nur die, zum Zeitpunkt der Analyse aus unserer Sicht, wahrscheinlichste Entwicklungsmöglichkeit dar. Wir geben unsere Meinung nach bestem Wissen und Gewissen wieder, können die Entwicklung des Basiswerts jedoch nie mit Sicherheit und im Voraus erahnen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.